0 1760

Allgemeines zu CO2:

Kohlenstoffdioxid, auch Kohlendioxid, ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO2. In Wasser gelöst wird es umgangssprachlich oft – besonders im Zusammenhang mit kohlendioxidhaltigen Getränken – ungenau Kohlensäure genannt. Kohlenstoffdioxid ist ein unbrennbares, saures, farb- und geruchloses Gas, das sich gut in Wasser löst. Mit basischen Metalloxiden oder -hydroxiden bildet es zwei Arten von Salzen, die Carbonate und Hydrogencarbonate genannt werden.

Das Gas besitzt toxische Eigenschaften und ist gesundheitsschädlich. Die Folgen beim Einatmen von CO2 sind Schwindelgefühle bis hin zur Bewusstlosigkeit und dem Tod. Trotz der Kenntnis über die Gefährlichkeit des CO2-Gärgases passieren in jedem Jahr tödliche Unfälle. Das Kundo Gaswarnsystem, vielfach in jedem Gastronomiebetrieb bewährt, hilft in Weingütern und Kellereibetrieben für eine frühzeitige Erkennung vom Austritt des CO2-Gases.

Schützen Sie sich und Ihre Mitarbeiter durch den Einbau und die regelmäßige Überprüfung einer Gaswarnanlage.

CO2 – Anteil in der Atemluft Gefährdung und Auswirkung bei zunehmender CO2 – Einwirkung
0,5 – 1 % Bei nur kurzzeitiger Einatmung generell noch keine besonderen Beeinträchtigungen der Körperfunktionen. Die Maximale Arbeitsplatz Konzentration beträgt 0,5%. Ab 1,5 % werden Sie durch eine Gaswarneinrichtung gewarnt.
2 – 3 % Zunehmende Reizung des Atemzentrums und Erhöhung der Pulsfrequenz. Ab 3 % gibt eine Gaswarneinrichtung Hauptalarm
4 – 7 % Verstärkung der vorgenannten Beschwerden; zusätzlich Durchblutungsprobleme im Gehirn. Aufkommen von Schwindelgefühl, Brechreiz und Ohrensausen.
8 – 10 % Verstärkung der vorgenannten Beschwerden bis zu Krämpfen und Bewusstlosigkeit mit kurzfristig folgendem Tod.
über 10 % Tod tritt kurzfristig ein. Co2 ist farblos, geruchlos!

 

 

Die Komponenten:

 


Die Warneinheit
Die Warneinheit empfängt die Messsignale der Sensoreinheit und setzt sie in optische und akustische Warnsignale um. Eigenstörungen des Systems werden sofort erkannt und signalisiert. Für die Initialisierung und Quittierung eines Alarms ist eine Bedienertaste vorhanden.

 


Die Sensoreinheit
Die Sensoreinheit im kompakten Aluminium-Druckgussgehäuse ist sehr unempfindlich. Der Anschluss erfolgt über einen Steckverbinder. Für die wiederkehrende Prüfung ist ein spezieller Anschluss für Prüfgas integriert.

 


Die Signaleinheit
Die Signaleinheit dient zur optisch akustischen Absicherung weiterer Zugänge des Gefahrenbereichs.

 


Die Schalteinheit
Die Schalteinheit ist ein steckfertiges Modul, welches von der Warneinheit bei Voralarm oder bei Hauptalarm angesteuert wird und eine Versorgungsspannung von 230V/50Hz an den Verbraucher (Lüfter, Alarmvorrichtung) freigibt. Es kann zwischen Voralarm und Hauptalarm gewählt werden.